Bürgernahe Politik mit gesundem Menschen­verstand

Wir bekennen uns zu unserer freiheitlich demokratischen Grundordnung. Wir stehen für solide Staatsfinanzen, Verlässlichkeit und Transparenz in der Politik. Wir FREIEN WÄHLER sind unabhängig und wertkonservativ. Wir setzen uns nachdrücklich für den Erhalt gewachsener lokaler, regionaler und überregionaler Traditionen ein. Wir sind zugleich auch bürgerlich-liberal, denn wir treten für die Sicherung der Bürgerrechte und damit der Freiheit des Einzelnen ein. Wir wollen Bewährtes erhalten und mit den Anforderungen der modernen Gesellschaft in einer globalisierten Welt in Einklang bringen. Unsere Politik stellt den Menschen und sein Wohl in den Mittelpunkt. Durch unsere starke kommunale Verwurzelung können wir unsere über Jahre gesammelten Erfahrungen aus Rathäusern und Kommunalparlamenten in die Landtage und den Bundestag einbringen.

Veranstaltungen

Hier finden Sie die aktuellen Termine der Landesvereinigung Niedersachsen. Weitere Veranstaltungen können direkt auf der Seite Ihrer jeweiligen Kreisvereinigung abgerufen werden.

Landesparteitag zum 10 Jährigen Bestehen der Landesvereinigung FREIE WÄHLER Niedersachsen

  • 12.09.2020 von 10:00 bis 17:00 Uhr
  • noch - freie Plätze
  • Hotel Backenköhler, Ganderkesee

Landesparteitag zum 10 Jährigen Bestehen der Landesvereinigung FREIE WÄHLER Niedersachsen

Programmpunkte u.a.

Jubiläumsempfang

Gastredner

Hubert Aiwanger, MdL, Staatsminister des Freistaates Bayern und FREIE WÄHLER Bundesvorsitzender 

Politische Diskussionen


Weitere Veranstaltungen

Landesparteitag zum 10 Jährigen Bestehen der Landesvereinigung FREIE WÄHLER Niedersachsen

  • 12.09.2020 von 10:00 bis 17:00 Uhr
  • Hotel Backenköhler, Ganderkesee
 

Mach bei uns mit
und engagier dich politisch

Als Mitglied anmelden

News / Presse­mitteilungen

Umweltschutz
FREIE WÄHLER: Wasserstoffpotenzial für Niedersachsen nutzen!

FREIE WÄHLER Niedersachsen besuchen Deutschlands effizienteste Power-to-Gas Anlage

Umweltschutz
FREIE WÄHLER Niedersachsen begrüßen den Ausschluss von Gorleben bei der Endlagersuche

Mit dem heutigen Zwischenbericht der Bundesgesellschaft für Endlagerung scheidet der Standort Gorleben für die Suche eines geeigneten Endlagers aus. Arnold Hansen, Landesvorsitzender FREIE WÄHLER Niedersachsen, sieht durch den heutigen Ausschluss Gorlebens bei der Endlagersuche den Start einer faktenbasierten Diskussion: „Die politische Vorfestlegung auf den Standort Gorleben bei der deutschen Endlagersuche haben wir FREIEN WÄHLER Niedersachsen immer abgelehnt. Spätestens nach dem Wassereinbruch im Atommüll-Lager Asse sollte allen Beteiligten klar sein, dass die damaligen Standorte nicht nach objektiven Gesichtspunkten gewählt worden sind, sondern politische Schnellschüsse waren. Die heutige Vorstellung hat gezeigt, dass auch in Gorleben ein ähnliches Problem entstehen kann. Durch den Neustart der Endlagersuche erhoffen wir uns nun eine langfristige Problemlösung, ohne dass erneut knapp 2 Milliarden Euro für die Erkundung von ungeeigneten, aber politisch gewollten Gebieten ausgegeben wird.“

Wahlen
Landesparteitag FREIE WÄHLER Niedersachsen: Festakt und Vorstandswahlen

Parteitag unter Corona-Bedingungen

Arnold Hansen erneut zum Landesvorsitzenden gewählt.

Finanzen
FREIE WÄHLER Niedersachsen begrüßen die Auflösung der Pflegekammer

Landesvorsitzender Arnold Hansen

Hansen: „Das Trauerspiel Pflegekammer steht für zwei verlorene Jahre in der Pflege.“ Die FREIEN WÄHLER Niedersachsen unterstützen die Auflösung der Zwangsinteressenvertretung Pflegekammer. Die Organisation der knapp 80.000 Pflegekräfte in Niedersachsen muss nun schnellstmöglich gesetzlich neugeregelt werden, damit das Gesundheitssystem zukunftssicher aufgestellt werden kann. Über eine Vereinigung mit freiwilliger Mitgliedschaft nach bayerischem Vorbild muss nun verlorenes Vertrauen zurückgewonnen werden und gleichzeitig eine Neuorganisation dieser Säule des Gesundheitsschutzes vorangetrieben werden.

Verbraucherschutz Wirtschaft
Vorgaben statt Selbstverpflichtung: Coronaschleuder Schlachthof stoppen!

Wir brauchen einen Neustart in der Schlachtbranche

Nach Bekanntwerden der gravierenden Mängel beim Tierschutz und den Hygienevorschriften in den 320 Schlachthöfen in Niedersachsen rücken nun auch noch die prekären Arbeitsbedingungen der Werksvertragsarbeiter in den Mittelpunkt. Der Ausbruch im Wiesenhofzulieferbetrieb in Wildeshausen zeigt, dass auch in Niedersachsen schnellstmöglich alle Mitarbeiter in den Betrieben getestet werden und die Arbeitsbedingungen unter Pandemiegesichtspunkten verbessert werden müssen.

Cookie Hinweis

Wir setzen Cookies ein, wobei diese keine "Tracking-Mechanismen" nutzen. Einzelheiten zum Einsatz von Cookies können sie unserer Datenschutzerklärung entnehmen.

Akzeptieren