Auf dieser Website werden Daten wie z.B. Cookies gespeichert, um wichtige Funktionen der Website, einschließlich Analysen, Marketingfunktionen und Personalisierung zu ermöglichen. Sie können Ihre Einstellungen jederzeit ändern oder die Standardeinstellungen akzeptieren.
Cookie Hinweise
Datenschutzregelung

Pressemitteilungen

 

FREIE WÄHLER: Niedersachsen wird Wasserstoffland!

 

FREIE WÄHLER: Niedersachsen wird Wasserstoffland!

Niedersachsen kann mit dem Standort Wilhelmshaven eine Vorreiterrolle einnehmen




Zurück zur Übersicht

 

Die FREIEN WÄHLER Niedersachsen begrüßen die Ankündigung in Wilhelmshaven eine Giga-Wasserstoff-Fabrik zu erreichten. Der geplante Import von Methan aus dem Mittleren Osten und die anschließende Umwandlung in Wasserstoff muss zielgerichtet in Niedersachsen ausgebaut werden. Die FREIEN WÄHLER setzen sich für einen zukunftsgerichteten Ausbau der Transportinfrastruktur ein, damit aus Niedersachsen die Energiewende in ganz Deutschland vorangetrieben wird.

Arnold Hansen, Landesvorsitzender FREIE WÄHLER Niedersachsen, sieht in der angekündigten Investition von 2,5 Milliarden Euro erst den Anfang für den Ausbau Niedersachsens zum Wasserstoffland: „Wir müssen die gleichen Fehler wie bei der Seehafenhinterlandanbindung des Jade-Weser-Ports unbedingt vermeiden. Damit wir prospektiv 10 Prozent des deutschen Energiebedarfs durch eine niedersächsische Wasserstoffproduktion in Wilhelmshaven decken können, brauchen wir tragfähige Verteilnetze.“

Im Rahmen der europäischen Förderprojekte für einen europäischen Wasserstoffmarkt (IPCEI Wasserstoff) werden aktuell 62 deutsche Großvorhaben gefördert. Von der Produktion (Lingen, Region Nordwest)  bis zur Anwendung (Faun Umweltservice, ArcelorMittal und EWE) werden auch in Niedersachsen bereits erste Projekte gefördert.

„Damit wir den Standort Wilhelmshaven schnellstmöglich in eine europäische Infrastruktur einbinden können, müssen besonders die Anbindung an das Infrastrukturprojekt HyPerLink erfolgen. Mit dem Baubeginn der Wasserstofffabrik und des Terminals im nächsten Jahr müssen auch die Planungen für die Anbindung Fahrt aufnehmen. Die momentane Mangelware Wasserstoff hat das Potenzial die deutsche Wirtschaft und den Verkehrssektor zu dekarbonisieren. Niedersachsen kann mit dem Standort Wilhelmshaven bei diesem Megatrend eine Vorreiterrolle einnehmen“, so Hansen weiter.