FREIE WÄHLER nominieren Klaus Klitzsch

Vorsitzender der FWG Südbrookmerland tritt zur Bundestagswahl an

Bildunterschrift: Klaus Klitzsch kandidiert im Wahlkreis Aurich - Emden für die FREIEN WÄHLER zum Bundestag. Der 43-jährige technische

Klaus Klitzsch kandidiert für die FREIEN WÄHLER im Wahlkreis 24 (Aurich - Emden) zur Bundestagswahl. Der 43jährige aus Südbrookmerland wurde am Montag in einer Mitgliederversammlung nominiert. Klitzsch ist beruflich als technischer Sachverständiger tätig.

Die FREIEN WÄHLER treten nach der Landtagswahl im Januar damit jetzt auch zur Bundestagswahl an. Die FREIEN WÄHLER verstehen sich als bürgernahe Kraft der Mitte, deren Mitglieder zum großen Teil bereits in der Kommunalpolitik das Vertrauen ihrer Mitbürger gewonnen haben. Klitzsch wohnt in Victorbur und ist kommunalpolitisch als Vorsitzender der Freien Wählergemeinschaft (FWG) Südbrookmerland tätig.

In den Bundestagswahlkampf will er seine Erfahrungen aus der Schulpolitik und 
der Elternratsarbeit einbringen. Sinnvoll seien bundesweit vergleichbare Bildungsstandards. »Wir brauchen eine bessere Unterrichtsversorgung und mehr Qualität an den Schulen.«

»Viele Entscheidungen in den Kommunen werden von Land und Bund vorbestimmt«, so Bezirksvorsitzender Arno Ulrichs bei der Nominierungs-versammlung. Es gelte, die kommunale Selbstverwaltung im Interesse der Bürgerinnen und Bürger zu verteidigen. »Wir akzeptieren nicht, dass immer mehr von oben in die Gemeinden hineinregiert wird.«

Mit der Nominierung von Klitzsch treten die FREIEN WÄHLER jetzt in allen drei ostfriesischen Bundestagswahlkreisen auch mit Direktkandidaten an. Zum Wahlkreis von Klitzsch gehören der Landkreis Aurich und die Stadt Emden.