FREIE WÄHLER FORDERN EINE VOLLSTÄNDIGE KOSTENÜBERNAHME FÜR „GRATIS-KITA“ VOM LAND NIEDERSACHSEN

„Wenn die zukünftige Landesregierung beitragsfreie Kitas beschließt, muss sie auch die volle Übernahme der entstehenden Kosten garantieren,“ äußert die stellvertretende Landesvorsitzende der FREIEN WÄHLER Niedersachsen Claudia Theis,

„Es kann nicht sein, dass die ohnehin finanziell stark belasteten Kommunen auf den entstehenden Kosten sitzen bleiben.“ Schon durch den beschlossenen Ausbau der Kinderbetreuungsangebote sind die Kommunen bundesweit mit Kosten in Höhe von 10 Milliarden Euro belastet. Diese Aufwendungen dürfen sich durch die Freistellung der Eltern nicht weiter erhöhen."

Grundsätzlich begrüßen die FREIEN WÄHLER eine Befreiung der Elternbeiträge im Kitabereich. Theis gibt aber zu bedenken,dass Eltern mit niedrigem Einkommen bereits jetzt von einer Zahlung befreit sind und das die angestrebte Beitragsfreiheit nicht für Krippen-und Hortplätze gelten soll. Die FREIEN WÄHLER in Niedersachsen halten eine zusätzliche Qualitätsverbesserung für sinnvoll, da dies allen Kindern zugute kommt. „Wir fordern seit langem eine bundeseinheitliche Erzieherausbildung, damit wir eine pädagogisch hochwertige Betreuung sicherstellen können, dazu gehört aber auch angemessen bezahltes Personal," so Theis. Hier sieht die stellvertretende Landesvorsitzende der FREIEN WÄHLER die neue Landesregierung gefordert.