Kein späterer Schulbeginn während der WM

FREIE WÄHLER Niedersachsen gegen unverhältnismäßig hohen Aufwand

Das Angebot der niedersächsischen Kultusministerin Heiligenstadt, Unterrichtsstunden während der Fußball-WM ausfallen zu lassen und später am Tag nachzuholen, sehen die FREIEN WÄHLER Niedersachsen als unnötig und überflüssig an.

Neben dem hohen organisatorischen Aufwand (Änderungen bei Schultransporten und Stundenplänen, Arbeitsgemeinschaften am Nachmittag u.s.w.) sowie einer unüberschaubaren Fülle von Einzelregelungen und personalrechtlicher Fragen wird die Entscheidung letztendlich ohnehin den Klassenlehrern und damit auch den Eltern überlassen.

Eine Berücksichtigung der weniger fußballbegeisterten Eltern und Schüler findet ebenso wenig statt, wie die Beachtung der Nachprüfungen niedersächsischer Abiturienten.

Sachsen-Anhalt hat sich mittlerweile gegen diesen Aufwand entschieden.