FREIE WÄHLER Niedersachsen fordern sofortigen Rücktritt von Bundesumweltministerin Barbara Hendricks

Die von Frau Hendricks zu verantwortende Plakatkampagne „Bauernregeln“ ist nicht nur eine beispielslose Diffamierung eines gesamten Berufsstand, sondern in ihrer Art und Weise auch grenzüberschreitend geschmacklos.

Volker Schmidt, Landwirt und agrarpolitischer Sprecher FREIE WÄHLER Landkreis Oldenburg

Die von Frau Hendricks zu verantwortende Plakatkampagne „Bauernregeln“ ist nicht nur eine beispielslose Diffamierung eines gesamten Berufsstand, sondern in ihrer Art und Weise auch grenzüberschreitend geschmacklos.

Unsere landwirtschaftlichen Familienbetriebe, die zu einem Großteil zur Ernährung der Bevölkerung beitragen, sind zu recht empört und wütend.

An 365 Tagen im Jahr, rund um die Uhr und auch bei Krankheit, sind unsere Landwirte für uns alle im Einsatz. Vielfach ohne ein gesichertes Einkommen.

Dabei müssen sie sich immer schneller neuen Anforderungen und Bedingungen stellen und werden zum Dank dafür von der Umweltministerin und ihren peinlichen „Bauernregeln“ mit Füßen getreten.

Und das in einer Zeit, in der unsere Lebensmittel noch nie so hochwertig gewesen sind wie heute und der Tierschutz sowie der nachhaltige Umgang mit der Natur und den Ressourcen Priorität hat.

Natürlich gibt es auch immer etwas zu verbessern, aber dazu muss man im gegenseitigen Dialog bleiben. Frau Hendricks beweist mit ihren Methoden, dass sie eben nicht dialogwillig ist.

Sie sollte wissen, dass es nur mit den Landwirten gemeinsam geht und nicht weiter gegen sie arbeiten, so Volker Schmidt, agrarpolitischer Sprecher der FREIEN WÄHLER im Landkreis Oldenburg.